Hinweise zur Pflege von Edelstahl

Edelstahl ist ein besonders hochwertiges Material und benötigt daher keine zusätzlichen Beschichtungen oder metallischen Überzüge um korrosionsbeständig zu sein.

Eine regelmäßige Pflege muss aber sein, damit das optische Erscheinungsbild erhalten bleibt und Anhaftungen entfernt werden, die unter Umständen die Korrosionsbeständigkeit beeinträchtigen können.

 

1. Allgemeine Informationen

Produkte aus Edelstahl bestechen nicht nur durch ihre Optik, sie lassen sich vor allem auch besonders schnell und leicht in einen hygienisch einwandfreien Zustand bringen und sind wetterbeständiger. Diese Effekte verdankt das Material seiner glatten und porenfreien Oberfläche, die es Bakterien und auch anderen Mikroorganismen erschwert, sich anzulagern und zu überleben. Nichtsdestotrotz bedarf auch dieser Werkstoff einer Reinigung. Allerdings kann dabei einiges schief gehen, weswegen wir folgende Reinigungsmittel empfehlen: salzsäure- und chloridfreie Reinigungsmittel. Keinesfalls sollten Sie metallische Gegenstände nutzen. Letzteres gilt auch für Reinigungsschwämmchen mit Scheuerbelag aus Metallteilchen.

 

2. Behandlung und Pflege von Edelstahl-Oberflächen mit speziellen Sprays oder Cremes

Reinigungssprays mit Silikonöl, die es in vielen Läsen zu erwerben gibt, sind eine effektive Waffe bei ihrer Reinigung. Sie entfernen Fingerabdrücke mühelos und verhindern Neue. Die Pflegeschicht bleibt je nach Nutzungsintensität einige Tage bis Wochen erhalten. Durch Reinigungs- und Konservierungsmittel bildet sich eine mikroskopisch dünne Hartwachsschicht, die dauerhaft schützt und schmutzabweisend ist. Mit Spülmittellösungen oder Alkohol lassen sich solche Reinigungsmittel entfernen. Achtung gilt hierbei jedoch bei Oberflächen, die im Lebensmittelbereich eingesetzt werden.  

 

3. Spezialfälle

Fingerabdrücke

Effektiv gegen ungeliebte Fingerspuren sind meist ein weiches Tuch oder ein weicher Schwamm, mit handelsüblichen Spülmittellösungen oder leicht angefertigte Mikrofasertücher. Bei hochglanzpolierten Oberflächen sind auch chloridfreie Glasreiniger zu empfehlen. Achten sie bitte immer auf die Schliffrichtung. Am Besten mit ihr putzen.

Hartnäckige Verschmutzungen

Stärkere Verunreinigungen, wie beispielsweise Fettablagerungen, sind meist mit haushaltsüblichen Reinigungsmitteln für Edelstahl zu entfernen. Achten Sie bitte darauf die Oberfläche mit einem weichen Tuch trockenzureiben, wenn Sie hartes, stark kalkhaltiges Wasser in Ihrer Region haben

Kalkablagerungen

Meist reicht normales Reinigungsmittel, sollte dies nicht der Fall sein, lassen sich Kalkspuren mit einer 25%igen Essiglösung behandeln. Das Vorgehen hierbei: Mittel einige Minuten einwirken lassen und dringend im Anschluss mit klarem Wasser abspülen und einem wichen Tuch trockenreiben.

Verfärbungen

Selten, aber dennoch möglich sind regenbogenfarbige Flecken auf Edelstahloberflächen. Hierbei handelt es sich um keinen Materialfehler, sondern um ein optisches Phänomen, welches mit der Passivschicht in Verbindung hängt. Sollten Sie diese farblichen Unterschiede stören, können Sie sie mit etwas Zitronensaft oder Essigessenz entfernen.

Gitterroste

Gitterroste sind besonders anfällig. Eisenpartikel beispielsweise von Werkzeugen, Schleifstaub oder Spänen sowie Schweißrückstände müssen sofort entfernt werden, da sie sich auf der Oberfläche ablagern, rosten und dadurch zu punktförmigen Korrosionen führen können. Flächen im Außenbereich müssen regelmäßig gepflegt werden, um schädliche Ablagerungen zu vermeiden. Wichtig ist die Pflege vor allem in Bereichen in denen Edelstahlrahmen und –roste gehäuft mit Chloriden und Schwefeloxiden in Berührung kommen, zum Beispiel nach dem Kontakt mit Streusalz. Im Allgemeinen genügt dabei die Reinigung mit klarem Wasser, idealerweise mit Hochdruckgeräten oder dem Gartenschlauch, damit Verschmutzungen auch aus besonders rostgefährdeten Ecken und Spalten zuverlässig entfernt werden.

 

4. Niemals für Edelstahl verwenden!

  • - Konzentrierte Desinfektions- und Bleichmittel
  • - verdünnte Reiniger
  • - chloridhaltige Mittel
  • - Scheuerpulver
  • - Scheuerschwämme
  • - Stahlwolle
  • - Silbertauchbäder

Diese und alle anderen, ungeeigneten Mittel zerstören Ihr Produkt. Die Oberfläche wird angegriffen und die Korrosion beschleunigt.

 

5. Reinigungsintervalle

Als Anhaltspunkt für die Reinigungsintervalle haben sich folgende Zeitabstände bewährt:

  • - schwach belastete Umgebung: ca. alle 6 Monate.
  • - stark belastete Umgebung:        ca. alle 3 Monate.

 

 

 

 

Hinweis: Für Schäden infolge von Missachtung dieser Reinigungs- und Pflegehinweise und bei unsachgemäßem Einsatz des Produktes übernehmen wir keine Gewährleistung.